Technologie

Carbon

Auf Anhieb begeistert Carbon – das Material der unbegrenzten Möglichkeiten, sofern man versteht, es richtig zu verarbeiten. Der Beginn der Carbon-Verarbeitung bei De Rosa liegt weit zurück – man ging den Weg Stück für Stück, lernte alle Feinheiten und Geheimnisse über Carbon-Fasern und -Gewebe und die damit zusammenhängenden Verarbeitungsprozesse, für die eine separate Abteilung innerhalb der Firma eingerichtet wurde. Ein spezielles Labor, in dem konstante Temperatur und Luftfeuchte unbedingt erforderlich sind, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen.
Hier fügen spezialisierte Mitarbeiter die Rohrsätze mit handwerklicher Präzision nach festgelegten Produktionsrichtlinien zusammen. Auf diese Weise wird das richtige Verhältnis der Parameter Steifigkeit und Elastizität garantiert – erforderlich, um eine authentische Rennmaschine zu schaffen.

Aluminium

Aluminium hatte sich im vergangenen Jahrzehnt stark im Rennrad-Markt etabliert. Obwohl der Markt für Carbon jetzt boomt, setzt De Rosa dennoch darauf, mit Hilfe neuer Technologien die Vorteile von Aluminium auszubauen und ihre Bedeutung zu stärken.
Durch fortschrittliche Verarbeitungsmethoden – wie z.B. Hydroforming – ist De Rosa in der Lage, beste Resultate im Hinblick auf technische Eigenschaften, Performance und Design zu erzielen.
In diesem Zusammenhang sprechen De Rosas Aluminiumrahmen für sich – und zeigen, wie Aluminium immer noch ein außergewöhnliches Material für die Konstruktion von Rahmen ist. Dies trifft zu auf sowohl die mechanische Belastbarkeit, die sich in absoluter Verlässlichkeit ausdrückt, als auch Reaktionsschnelligkeit und Leichtigkeit.

Titan

Titan ist eine Welt für sich – eine faszinierende und technologische Welt, genauso wie das Material: steif und leicht, flexibel und reaktionsschnell, sowie auch stabil und verlässlich. Nobel, exklusiv, bestimmt für besondere Kunden. Vor allem aber faszinierend. So faszinierend wie die Herausforderung, der De Rosa sich gestellt hat. Eine Herausforderung, es zu verarbeiten – einzigartig das Erfolgserlebnis, wenn man die Eigenheiten versteht, die seine kostbaren Legierungen hervorbringen. Geheimnisse, die Doriano De Rosa sorgfältig hütet, da sie ermöglichen, es perfekt zu verarbeiten.
Der Rahmenbauer muss äußerst sorgfältig arbeiten – nachträgliche Korrekturen sind bei Titan kaum möglich. So schwierig die Verarbeitung ist, so aufregend sind die Ergebnisse, die erzielt werden können. Dies beginnt bei der sorgfältigen Auswahl der Materialien. Durch die strikte Befolgung genauer Produktionsrichtlinien ist es De Rosa gelungen, maßgefertigte Rahmen von unübertroffenem Komfort zu schaffen. Erstes Ziel ist es, Rahmen zu bauen, die auch höchsten Wettkampf-Ansprüchen gerecht werden.
De Rosa konzentriert sich in dieser Nische auf zwei Modelle, in handwerklicher Fertigung und nach Maß gemacht. Maßarbeit bis ins kleinste Detail – nur auf diese Weise erlangen die Rahmen eine Identität, die sie unter zahllosen anderen hervorhebt und zu Recht das De Rosa Herz tragen lässt.

Stahl

Die Verarbeitung von Stahl hat im Laufe des letzten halben Jahrhunderts ein völlig anderes Gesicht bekommen. Waren es früher noch von Öl glänzende und von Hand geschnittene Rohrsätze, deren Passungen eine nach der anderen gefeilt werden mussten, … so sind wir jetzt im TIG-Zeitalter, mit Schweißnähten, die so fein sind, dass sie nahezu unsichtbar wirken und perfektes Know-How erfordern, und immer feinerem und dünnerem Material…
Das Einzige, was sich nicht geändert hat, ist eine besonderes Merkmal von De Rosa – der Wille zur Perfektion. Zuerst mit dem Kopf, dann mit dem Herz. Und dies bezeugen ihre Stahlrahmen – der seit jeher beliebten Neo Primato wie auch der neue Corum.

Tests und Forschung

Die über fünfzigjährige Geschichte hat De Rosa immer wieder bestätigt, dass nichts dem Zufall überlassen werden darf. Ein großes Firmenerbe muss bewahrt werden – dies sind die Menschen, die ihre Räder fahren. Ihnen muss Qualität, Sicherheit und absolute Verlässlichkeit geboten werden.
Aus diesem Grund wird vor Produktionsbeginn jeder Rahmen bis ins kleinste Detail geplant – die Eigenschaften in verschiedenen Labortests studiert, von denen manche unmittelbar in der Firma, andere in Universitäts-Labors durchgeführt werden.
Statische und dynamische Tests, gefolgt von unzähligen Tests direkt auf der Strasse, sowohl von professionellen Rennfahrern als auch von Amateurfahrern durchgeführt. Allesamt Fahrer mit »explosiven« Beinen, die in der Lage sind, den Rennmaschinen das Äußerste abzuverlangen. Und erst dann startet die Produktion, wenn die Ergebnisse allen Ansprüchen in punkto Widerstandsfähigkeit, Sicherheit und Langlebigkeit aufs Beste gerecht werden.
Die Modelle entspringen keiner Massenproduktion, da De Rosa die Werte der handwerklichen Fertigung hoch hält, die Tradition, die De Rosa in der ganzen Welt berühmt gemacht hat.

Zertifizierung nach ISO9001-2000

ISO9001-2000 ist nicht nur eine Plakette, mit der der TÜV den hohen Qualitätsstandard der Firma De Rosa, und was von ihr produziert wird, zertifiziert.
Es bedeutet weit mehr, da es all das anerkennt, was De Rosa in den über 50 Jahren seiner Firmengeschichte aufgebaut hat, wobei die Qualität immer der Hauptgedanke war. Und mit dem Wort »Qualität«, das diese Auszeichnung bestätigt, wird nicht nur beabsichtigt, dem Händler und dem Endverbraucher ein perfekt gefertigtes Produkt anzubieten. Vielmehr wird dieser Ausdruck gelebt, ohne ihn auf die technische Komponente zu beschränken, sondern De Rosa geht viel weiter. Um die Beziehung zu den Kunden, die ihre Räder fahren, zu vertiefen.
Um denjenigen, die De Rosa gewählt haben, etwas zu geben, das weit über Garantie und Wartung hinausgeht, sondern das eine echte Verbindung zu De Rosa schafft.
Ein wahre und starke Beziehung, die von Leidenschaft getragen wird. Leidenschaft, die das Herz anspricht. Die gleiche Leidenschaft, die von dem Herzen kommt, das Euer Rahmen, Euer Rad trägt.